Wieso ich Kantonsrat werden möchte

Oft wurde ich gefragt, wieso ich für den Kantonsrat kandidieren will. Das hat für mich zwei Seiten: Zum einen sind das meine politische Ansichten wie Nachhaltigkeit oder aktive Mobilität, noch zu wenig in unserem Kanton vertreten sind. Zum anderen bin ich schon seit Kind politisch sehr intressiert, was ich in diesem Blogpost gerne erläutern möchte.

In meiner Familie war Politik zwar nie ein grosses Thema. Fernsehen schauten wir äusserst selten, Radio hörten wir nur sporadisch. Internet gab es damals noch nicht wirklich. Wir hatten jediglich ein bis zwei regionale Tageszeitungen abonniert. Eigentlich hätte ich mich gar nie für Politik intressieren dürfte – wäre da nicht unsere Grossmutter, welche mich regelmässig hütete. Einige Male bei uns, viel war ich aber auch bei ihr, in Ihrer Wohnung am Zürichsee. Zwar hatte sie auch kein Fernseher, was für jedes Kind der 90er eines der tollsten Geräte überhaupt war, sie hörte aber regelmässig Radio. Kein DRS1, kein DRS3, kein Privatradio, es lief DRS2. Darauf liefen viele politische Diskussionssendungen, denn meine Grossmutter war politisch sehr intressiert. Dabei hörte ich regelmässig zu.

Meine Grossmutter engagierte sich auch schon früh für den Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Vielleicht schon bevor diese Wörter überhaupt erfunden wurden. Zwar fuhr sie früher einen Deux-Chevaux, diesen tauschte sie aber kurz nach meiner Geburt um in ein „Generalabonnement“, wie sie es immer so schön auf französisch betonte. Seit da reiste sie nur noch mit dem Zug. Wir sind so zusammen durch die Schweiz gefahren.

Sie hat mich durch ihre Einstellung sehr geprägt. Dass ich mich überhaupt für Politik intressiere, habe ich ihr zu verdanken.

Leave a comment