Leserbrief: Vaterschaftsurlaub ist unbezahlbar wichtig

Dieser Beitrag wurde als Leserbrief am Samstag, 25. Juli im St.Galler Tagblatt veröffentlicht. Bild: vaterschaftsurlaub.ch

Ein Tag ist deutlich zu wenig. 90% der Schweizer Männer wollen mehr Zeit und Flexibilität, um mehr für ihre Kinder da sein zu können. Doch die Rahmenbedingungen stimmen nicht: Auch und gerade Männer haben Probleme, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Sie geraten in einen Konflikt zwischen den alten Anforderungen im Beruf und den neuen Anforderungen in der Familie. Also sollten wir durch die Einführung des Vaterschaftsurlaubs die Rahmenbedingungen an die heutigen Zeiten anpassen.

Meiner Meinung nach, lässt sich die Möglichkeit, mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen zu können, kaum in Zahlen ausdrücken, aber ohnehin kostet der Vaterschaftsurlaub weniger als erwartet:  

Das Bundesamt für Sozialversicherungen hat mit 91’000 Vätern pro Jahr gerechnet, was aber zu viel ist, wie ein Blick ins Ausland zeigt: Nicht alle Väter beziehen den Vaterschaftsurlaub.

Auch haben die Absenztage eines Arbeitnehmers in den letzten Jahren abgenommen, da die Zahl der Diensttage mit der neuen Armeereform von 260 auf 245 Tage verringert wurde. Die 14 Tage Vaterschaftsurlaub werden die Wirtschaft also nicht mehr belasten als in den letzten Jahren die Armee.

Leave a comment